"Das war blöd und tut mir leid"

Entschuldigung für Durchsage

+

Bremen - Stadionsprecher Christian Stoll, sonst ein Souverän auf seinem Gebiet, leistete sich gestern eine höchst unglückliche Formulierung. Es war Halbzeit im Spiel zwischen Bremen und Hannover, über die Videowand flimmerten die Tore der ersten 45 Minuten.

Und Stoll kommentierte den Treffer des Japaners Sakai zum 2:2 mit einem unpassenden Vergleich. „Der Schuss war ein bisschen wie Fukushima“, sagte Stoll in Anspielung auf die Nuklearkatastrophe vor zwei Jahren. Die Entschuldigung folgte später: „Das war blöd und tut mir leid. Ich wollte zum Ausdruck bringen, dass der Schuss so ein Strahl war. Da ist mir das rausgerutscht.“ kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare