Clemens Fritz wartet weiter auf Diagnose

Entscheidung vertagt

Werder-Bremen - JEREZ · Weiter bleibt Werders Clemens Fritz im Unklaren. Das „Diagnostik-Procedere“, wie der Verein die Arbeit von Facharzt Dr. Jens Krüger am Bremer Rechtsverteidiger in Berlin nennt, dauert an – und das anscheinend länger. Für heute kündigt der Club jedenfalls lediglich einen „Zwischenstand“ an.

Seit Montag durchläuft der 33-jährige Fritz eine Spritzen-Therapie, die seine Leistenbeschwerden endlich kurieren und eine Operation umgehen soll.

Trainer Robin Dutt bangt mit seinem Kapitän: „Wir müssen abwarten, ob die konservative Methode greift oder ein operativer Eingriff nötig ist.“ So oder so ahnt der Coach, dass er Fritz zum Rückrunden-Start am 26. Januar gegen Braunschweig nicht einplanen kann: „Sollte die konservative Form ausreichen, schafft es Clemens vielleicht bis zum Spiel in Augsburg. Wird es operativ, dauert es natürlich mehrere Wochen.“ · ck

Rubriklistenbild: © nordphoto

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare