Clemens Fritz wartet weiter auf Diagnose

Entscheidung vertagt

Werder-Bremen - JEREZ · Weiter bleibt Werders Clemens Fritz im Unklaren. Das „Diagnostik-Procedere“, wie der Verein die Arbeit von Facharzt Dr. Jens Krüger am Bremer Rechtsverteidiger in Berlin nennt, dauert an – und das anscheinend länger. Für heute kündigt der Club jedenfalls lediglich einen „Zwischenstand“ an.

Seit Montag durchläuft der 33-jährige Fritz eine Spritzen-Therapie, die seine Leistenbeschwerden endlich kurieren und eine Operation umgehen soll.

Trainer Robin Dutt bangt mit seinem Kapitän: „Wir müssen abwarten, ob die konservative Methode greift oder ein operativer Eingriff nötig ist.“ So oder so ahnt der Coach, dass er Fritz zum Rückrunden-Start am 26. Januar gegen Braunschweig nicht einplanen kann: „Sollte die konservative Form ausreichen, schafft es Clemens vielleicht bis zum Spiel in Augsburg. Wird es operativ, dauert es natürlich mehrere Wochen.“ · ck

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

"Ärgere mich sehr": Bitteres Vettel-Aus - Sieg für Hamilton

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Rauwollige Pommersche Landschafe in Barnstedt 

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

Vier Tote bei Unfall mit acht Autos auf A81

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

„Rock das Ding“-Festival 2018 in Balge

Meistgelesene Artikel

Kohfeldt spricht sogar beim Schützenfest

Kohfeldt spricht sogar beim Schützenfest

Kohfeldt sieht kein Offensivproblem

Kohfeldt sieht kein Offensivproblem

0:1 gegen Köln - Werder zu müde und zu harmlos

0:1 gegen Köln - Werder zu müde und zu harmlos

Naldo, Frings und Co.: Die fünf emotionalsten Werder-Abschiede

Naldo, Frings und Co.: Die fünf emotionalsten Werder-Abschiede

Kommentare