Clemens Fritz wartet weiter auf Diagnose

Entscheidung vertagt

Werder-Bremen - JEREZ · Weiter bleibt Werders Clemens Fritz im Unklaren. Das „Diagnostik-Procedere“, wie der Verein die Arbeit von Facharzt Dr. Jens Krüger am Bremer Rechtsverteidiger in Berlin nennt, dauert an – und das anscheinend länger. Für heute kündigt der Club jedenfalls lediglich einen „Zwischenstand“ an.

Seit Montag durchläuft der 33-jährige Fritz eine Spritzen-Therapie, die seine Leistenbeschwerden endlich kurieren und eine Operation umgehen soll.

Trainer Robin Dutt bangt mit seinem Kapitän: „Wir müssen abwarten, ob die konservative Methode greift oder ein operativer Eingriff nötig ist.“ So oder so ahnt der Coach, dass er Fritz zum Rückrunden-Start am 26. Januar gegen Braunschweig nicht einplanen kann: „Sollte die konservative Form ausreichen, schafft es Clemens vielleicht bis zum Spiel in Augsburg. Wird es operativ, dauert es natürlich mehrere Wochen.“ · ck

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Brexit-Finale: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf

Brexit-Finale: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Frank Turner im Aladin

Frank Turner im Aladin

Meistgelesene Artikel

Gerüchte-Ticker: Werder angeblich an Arslan interessiert

Gerüchte-Ticker: Werder angeblich an Arslan interessiert

So könnte Werders Talentschmiede aussehen

So könnte Werders Talentschmiede aussehen

Klaassen: „Wir haben keine Krise“

Klaassen: „Wir haben keine Krise“

„Kleine Kratzer am Werder-Lack: Ich setze auf Smart-Repair“

„Kleine Kratzer am Werder-Lack: Ich setze auf Smart-Repair“

Kommentare