Auch Petersen und Sokratis wieder im Training

Ende des Alarmzustands

+

Bremen - Vom absoluten Notstand zur Beinahe-Vollbesetzung: Bei Werder hat sich die Liste der Kranken und Verletzten gestern weiter verkürzt. Abwehrchef Sokratis und Mittelstürmer Nils Petersen nahmen nach mehrtägiger Pause das Mannschaftstraining wieder auf.

Beide werden morgen gegen den VfL Wolfsburg wieder zur Verfügung stehen – auch wenn Trainer Thomas Schaaf vor der Einheit am Nachmittag noch leichte Zweifel geäußert hatte: „Ob sie schon Kandidaten für den Kader oder sogar die Startelf sind, wird sich erst bei den letzten Eindrücken zeigen.“

Die sammelt der Coach heute beim Abschlusstraining. Petersen, den ein Magen-Darm-Virus niedergestreckt hatte, ist absolut zuversichtlich. „Heute ist es mir noch etwas schwer gefallen. Aber ein bisschen Zeit habe ich ja noch.“ Sokratis hatte nach überstandenen Adduktorenproblemen noch am Morgen einen Belastungstest absolviert, danach grünes Licht für die Rückkehr ins Teamtraining gegeben.

Die Bilder vom Training

Training am Donnerstag vorm Wolfsburg-Spiel

Fehlt noch Aleksandar Ignjovski. Wie Petersen hatte ihn vermutlich das Noro-Virus erwischt, die Nacht auf Dienstag musste er sogar stationär im Krankenhaus behandelt werden, kam an den Tropf. Gestern absolvierte der Serbe schon wieder eine leichte Laufeinheit, heute soll er laut Schaaf eventuell in den normalen Trainingsbetrieb zurückkehren. · kni/csa

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare