6:2-Sieg in Emden

Zum Schluss ein argentinischer Hammer

+
Santiago Garcia hämmerte den Ball aus kurzer Distanz zum 6:2-Endstand ins Netz.

Emden - Von Carsten Sander. Am Ende bekam auch das Testspiel von Werder Bremen bei Kickers Emden seine argentinische Note. Santiago Garcia, neben Fast-WM-Fahrer Franco Di Santo zweiter „Gaucho“ im Bremer Team, hämmerte am Samstag den Ball aus kurzer Distanz zum 6:2-Endstand ins Netz.

Es war am Vortag des großen WM-Finales die letzte Aktion einer Partie, in der sich Werder zunächst nach Kräften blamiert hatte. Gegen den fünf Klassen tiefer beheimateten Landesligisten legten Nils Petersen (3.) und Zlatko Junuzovic (28.) zwar zweimal vor, aber zweimal (12./33.) ließen müde wirkende Werder-Profis auch den Ausgleich zu. Torwart-Neuverpflichtung Raif Husic sah in mindestens einem Fall nicht gut aus.

Insgesamt wurden die Bremer den von Sportchef Thomas Eichin zuvor via Stadionmikro verbreiteten Ansprüchen nicht gerecht. Vom „großen Wunsch einstelliger Tabellenplatz“ in der Bundesliga hatte er gesprochen, „mit Glück vielleicht sogar internationales Geschäft“. Was Werder dann aber zum Abschluss der ersten Vorbereitungsphase auf die neue Bundesliga-Saison – die Profis haben jetzt eine Woche Urlaub, erst am Samstag geht die Arbeit mit dem Trainingslager im Zillertal weiter – bot, war extrem wenig. „Die erste Halbzeit war wirklich nicht so toll“, räumte auch Trainer Robin Dutt ein, „doch die zweite war dann ganz okay“.

Nachdem der Coach bis auf Junuzovic und Husic komplett durchgewechselt hatte, sorgtgen Eljero Elia (47./58.) sowie Neuzugang Fin Bartels (70.) und eben Garcia (87.) noch für ein akzeptables Resultat. Aber: Zum ersten Mal in der Vorbereitung kassierten die Bremer beim sechsten Test zwei Gegentore. „Glückwunsch dafür an Emden“, sagte Dutt: „Sie hatten Glück, dass sie nach zweieinhalb Wochen harten körperlichen Trainings der letzte Gegner in der Reihe waren.“

Werder Bremen: Husic - Fritz (46. Zander), Prödl (46. Lukimya), Hüsing (46. Kroos), Caldirola (46. Garcia) - Galvez (46. Makiadi) - Gebre Selassie (46. Bartels), Aycicek (46. Obraniak) - Junuzovic - Kobylanski (46. Elia), Petersen (46. Di Santo).

Werder gewinnt 6:2 im Test gegen Emden

Mehr zum Thema:

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

„Ich bin nicht der Typ, der im Urlaub Party machen muss“

Pizarro nach Mexiko?

Pizarro nach Mexiko?

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Kommentare