EM-Gastkommentar von Felix Kroos

Mein Bruder wird langweilig

+
Felix Kroos

Gastkommentar von Felix Kroos - So macht die EM Spaß. Das deutsche Spiel war das erste, in dem es hin- und herging. Ansonsten fühle ich mich einfach bestätigt: Es sind zu viele Mannschaften bei der EM, die da nicht hingehören. Viele Spiele gucke ich mir gar nicht erst an.

Natürlich hatte ich schon Kontakt zu meinem Bruder Toni, ich habe ihm gleich nach dem Sieg gegen die Ukraine eine SMS geschrieben: „Glückwunsch, Man oft the Match!“ Er hat sich bedankt und dann haben wir noch ein bisschen gefrotzelt. So langsam wird es nämlich echt langweilig mit ihm, er kann einfach nicht mehr schlecht spielen. Einfach Wahnsinn, wie präsent Toni ist, wie sehr er das Spiel bestimmt, wie sehr er als Anspielstation gesucht wird. Für mich ist er auf seiner Position der beste Spieler der Welt. Neulich habe ich gelesen, dass Juventus Turin Paul Pogba nur an Real Madrid verkaufen würden, wenn sie dafür 120 Millionen Euro plus Toni Kroos bekommen würden.

Wie bitte? Das muss doch umgekehrt sein. Juventus müsste 120 Millionen Euro zahlen und Pogba noch oben drauf legen, um Toni zu bekommen. Aber wir haben ja nicht nur Toni. Auch Manuel Neuer ist Weltklasse. Und die Rettungstat von Jerome Boateng war schon sensationell. Ansonsten gab es hinten einige Probleme. Aber das war klar: Die Viererkette konnte nicht eingespielt sein, da fehlte die Abstimmung. Da musste es zwangsläufig zu Schwierigkeiten kommen. Es wäre gut, wenn Mats Hummels gegen Polen wieder dabei sein kann. Er ist zwar nach seiner Verletzung sicher noch nicht bei 100 Prozent, aber er braucht diese Spiele, um in Topform zu kommen. Und in der Gruppenphase kann man sich den Aufbau so eines Spielers erlauben.

Das Comeback von Bastian Schweinsteiger war natürlich auch ein Wahnsinn. Aber man muss jetzt aufpassen, nicht zu überdrehen. „Schweini“ kann auch in den nächsten Spielen keine 90 Minuten gehen, das hat er selbst gesagt. Trainer Joachim Löw und Spieler werden das schon richtig einschätzen, wie der Kapitän am besten helfen kann. Gegen Polen wird es auf jeden Fall schwieriger. Robert Lewandowski wird sich solche Chancen, wie sie die Ukrainer hatten, ganz sicher nicht entgehen lassen. Wir sind trotzdem Favorit und werden das Spiel auch gewinnen.

Zur Person

Felix Kroos (25) hat seinen Vertrag bei Werder Bremen aufgelöst und für drei Jahre beim Zweitligisten Union Berlin unterschrieben, an den er seit Januar ausgeliehen war. Der Mittelfeldmann bestritt 65 Bundesligaspiele (ein Tor), sein Bruder Toni (26) gehört zum deutschen EM-Kader.

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Von Berlin nach München: Horst Seehofers Karriere in Bildern

Protestwelle in Venezuela: Maduro droht Opposition

Protestwelle in Venezuela: Maduro droht Opposition

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Wie werde ich Systemkaufmann/-frau?

Harmonisch im Dorfbild: Neubau in regionaler Tradition

Harmonisch im Dorfbild: Neubau in regionaler Tradition

Meistgelesene Artikel

„Besondere Gäste“ beim Training der Werder-Reservisten

„Besondere Gäste“ beim Training der Werder-Reservisten

Niklas Moisander will nach Europa

Niklas Moisander will nach Europa

Wenn bei Werder alles aufgeht...

Wenn bei Werder alles aufgeht...

U23: Negativserie hat Bestand

U23: Negativserie hat Bestand

Kommentare