Interview für den FC Southampton

Elia: "Ich kann es nicht abwarten, zu spielen"

+
Eljero Elia gab dem offiziellen YouTube-Channel des FC Southampton ein Interview.

Southampton - Nach seinem Wechsel von Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen zum FC Southampton hat Eljero Elia dem offiziellen YouTube-Channel seines neuen Vereins ein Interview gegeben. "Ich kann es nicht abwarten, zu spielen", sagt der Niederländer.

Er möchte wichtig sein für das Team. Für die von Viktor Skripnik trainierte Mannschaft des SV Werder Bremen war Elia nicht mehr so wichtig. Das Ergebnis: Der Offensivspieler wechselte auf Leihbasis bis zum Saisonende zum FC Southampton. Der Club aus der englischen Premier League besitzt zudem eine Kaufoption. Dazu sagt der offensive Linksaußen: "Ich habe die ganze Saison nicht auf meiner Position gespielt." Die Lieblingsposition des Niederländers Elia gab es im System mit Raute beim SV Werder Bremen nicht.

"Wenn du immer kämpfen und defensiv arbeiten musst, kommen meine Qualitäten nicht zum Tragen", so Elia. "Es war hart für mich." Das alles soll bei den von Elias Landsmann Ronald Koeman trainierten Engländern anders werden. "Jetzt treffe ich auf einen anderen Stil, Fußball zu spielen", so der 27-Jährige. Er sein ein typischer Spieler für den englischen Fußball.

Mehr zum Thema:

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Kommentare