Trainingsunfall: Risswunde bei Akpala

Elia weg – seine Freundin braucht ihn

+
Das tat weh: Joseph Akpala krümmt isch vor Schmerzen am Boden, da half zunächst auch kein Trost der Kollegen.

Bremen - Erst Niclas Füllkrug, dann Joseph Akpala und schließlich noch Testspieler Mor Pouye – für einige Werder-Profis war es gestern ein schmerzhafter Auftakt in die Trainingswoche.

Füllkrug hatte im Zweikampf einen Schlag auf den rechten Fuß erlitten und musste von Physiotherapeut Holger Berger behandelt werden. Dessen Hilfe benötigte auch Akpala. Der hatte sich beim Kampf um den Ball eine kleine Risswunde an der linken Wade zugezogen. Kurz vor Schluss erwischte es dann auch noch Pouye, der nach einem Foul nach Luft rang. Bei allen gab es aber schnell Entwarnung, sie konnten weitertrainieren.

Training ohne Sokratis und Elia

Training ohne Sokratis und Elia

Sokratis fehlte dagegen. Der Grieche kuriert seine Wadenverletzung aus dem Mainz-Spiel aus und weilte nur zur Behandlung im Weserstadion. „Wenn wir Glück haben, ist er Donnerstag wieder dabei“, sagte Thomas Schaaf.

Bei Außenstürmer Elia wollte und konnte der Coach keine Prognose abgeben. Der Holländer ist zu seiner hochschwangeren Freundin Sanne in die Heimat gereist. · kni

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meistgelesene Artikel

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Auch Zieler ein Kandidat für das Werder-Tor

Kommentare