Werder kämpft um den Ex-Hamburger

Elia schon in Bremen, aber Juventus blockt

Eljero Elia soll bald für Werder stürmen.

Bremen - Der eine oder andere Bremer könnte ihn schon gesehen haben, aber Werder hat Eljero Elia ganz gut versteckt: Der mögliche Neuzugang von Juventus Turin war jedoch gestern definitiv in der Hansestadt.

Nach Informationen dieser Zeitung hat er sich mit Werder-Boss Klaus Allofs und Trainer Thomas Schaaf getroffen. Der Transfer des 25-jährigen Holländers ist aber längst noch nicht perfekt. Eine Einigung mit Juventus Turin steht weiterhin aus und gestaltet sich äußerst schwierig. Die Italiener wollen den Stürmer nur verkaufen und mindestens 7,5 Millionen Euro kassieren, für Werder kommt hingegen nur eine Ausleihe infrage.

Allofs gab sich beim Thema Elia gestern am späten Nachmittag wie schon in den Tagen zuvor ziemlich zugeknöpft und wollte den Besuch des Ex-Hamburgers weder bestätigen noch dementieren: „Ich werde das nicht kommentieren.“ Auf die Frage, ob es heute beim Trainingsauftakt eine Überraschung geben wird, antwortete der Clubchef: „Nein.“

Anschließend stieg Allofs in den Flieger nach Stuttgart. Seine Reise soll ihn nach Mailand geführt haben. Ob er dort oder im 160 Kilometer entfernten Turin mit Offiziellen von Juventus verhandelt hat, ist offen.

Fakt ist dagegen: Werder will Elia unbedingt haben. Der 26-fache Nationalspieler, der allerdings nicht zum EM-Kader der Niederlande gehörte, soll in Bremen an seine – wenn auch nur kurzen – Glanzzeiten im HSV-Dress anknüpfen. Bei Juventus war er zuletzt lediglich Bankdrücker gewesen. Das stört Werder aber ebenso wenig wie Elias Ruf, ein ziemlich schwieriger Typ zu sein.

Dass Elia Juventus verlassen will, hat er schon mehrfach betont. Dass Werder für ihn eine gute Anlaufstelle ist, hat er gestern mit seinem Besuch gezeigt. Jetzt muss nur noch Juventus einlenken. · kni

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Jubel, Trauer und Ausschreitungen: Bilder vom Relegations-Derby

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Wolfsburger Kraftakt: VW-Club bleibt in der Bundesliga

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Noch keine konkrete Anfrage für Kleinheisler

Manneh soll verlängern

Manneh soll verlängern

Lemke diskutiert zum Thema „Fußball und Kommerz“

Lemke diskutiert zum Thema „Fußball und Kommerz“

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Kommentare