Ekici wechselt den Berater

Bremen - Zuletzt war sein Stammplatz die Tribüne. Mehmet Ekici erlebt bei Werder seine wohl bitterste Zeit. Und er will handeln, plant offenbar – trotz Vertrags bis 2015 – seinen Abschied. Wohl auch deshalb hat er kürzlich seinen Berater gewechselt.

Statt „ProSoccer24“ vertritt nun laut „Sport Bild“ die Agentur „Spielerrat“ die Interessen des türkischen Mittelfeldmanns – in Zusammenarbeit mit Ekicis Vater. „Ich wollte etwas Neues ausprobieren, deshalb habe ich mich so entschieden“, meinte Ekici. Bei Werder hat er in zweieinhalb Jahren nie den Durchbruch geschafft. Dass er sich nun anderweitig orientieren möchte, werden die Bremer gerne hören. Ekici verdient viel, bringt aber wenig Leistung – und ist deshalb ein Verkaufskandidat. Sportchef Thomas Eichin gibt das nicht öffentlich zu. Er mauert und sagt nur: „Mehmet hat einen Vertrag bis 2015. Aber natürlich sprechen wir über seine Zukunft.“ · mr

Rubriklistenbild: © nordphoto

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare