Ekici trifft’s besonders hart

+
Werder Coach Thomas Schaaf wechselte Spielmacher Mehmet Ekici (r.) schon in der 37. Minute aus.

Bremen - Werder-Coach Thomas Schaaf wechselte gegen Köln schon in der 37. Minute aus – und das gleich zwei Mal: Spielmacher Mehmet Ekici und Linksverteidiger Lukas Schmitz gingen runter.

„Ich musste handeln, etwas verändern. Ich wollte die Mannschaft wecken“, erklärte Schaaf, der die beiden Ausgewechselten aber „nicht als Sündenböcke“ sah: „Ich hätte auch noch ein paar andere rausnehmen können.“

Es traf aber ausgerechnet Ekici, der sich zum zweiten Mal in Folge als Startelf-Regisseur beweisen wollte und dessen Selbstvertrauen nun noch weiter abgesunken ist. „Er kann nicht zufrieden sein“, meinte Sportchef Klaus Allofs. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare