Ekici trifft’s besonders hart

+
Werder Coach Thomas Schaaf wechselte Spielmacher Mehmet Ekici (r.) schon in der 37. Minute aus.

Bremen - Werder-Coach Thomas Schaaf wechselte gegen Köln schon in der 37. Minute aus – und das gleich zwei Mal: Spielmacher Mehmet Ekici und Linksverteidiger Lukas Schmitz gingen runter.

„Ich musste handeln, etwas verändern. Ich wollte die Mannschaft wecken“, erklärte Schaaf, der die beiden Ausgewechselten aber „nicht als Sündenböcke“ sah: „Ich hätte auch noch ein paar andere rausnehmen können.“

Es traf aber ausgerechnet Ekici, der sich zum zweiten Mal in Folge als Startelf-Regisseur beweisen wollte und dessen Selbstvertrauen nun noch weiter abgesunken ist. „Er kann nicht zufrieden sein“, meinte Sportchef Klaus Allofs. · mr

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Kommentare