Muskuläre Probleme im Hüftbereich

Ekici schon wieder abgereist

M. Ekici

Zell am Ziller · Da werden ganz böse Erinnerungen wach: Werder Bremens Mehmet Ekici ist gestern aus dem Trainingslager in Zell am Ziller abgereist.

Wie fast genau vor einem Jahr (damals in Donaueschingen) kann der türkische Nationalspieler verletzungsbedingt nicht mehr mit der Mannschaft trainieren. „Im Hüftbereich macht ein Muskel zu“, berichtete Coach Thomas Schaaf: „Es ist nichts Dramatisches. Aber es ist nicht so schnell wieder weggegangen, wie es sein sollte. Deswegen wollen wir jetzt eine genaue Diagnostik in Bremen machen.“

Fotos vom Trainingslager

Ekici und Stevanovic reisen ab, Arnautovic kommt zurück

Vor einem Jahr schien Ekicis Ausfall wegen einer Schambeinentzündung zunächst auch ganz harmlos, doch nach der zweiwöchigen Pause kam Ekici nicht mehr richtig in Fahrt. Als Grund nannte er immer wieder die Pause in der Vorbereitung. Die Hinrunde verlief enttäuschend für den Fünf-Millionen-Einkauf vom FC Bayern München, der in der Saison zuvor als Leihspieler beim 1. FC Nürnberg so aufgetrumpft hatte. Auch in der Rückrunde wurde es nur unwesentlich besser.

Im Frühjahr musste der 22-Jährige dann wegen Problemen an der Leiste operiert werden. Dort war ein Nerv verwachsen und hatte Ekici ständig Schmerzen bereitet. Eine Folge einer Leistenoperation, die vor zwei Jahren durchgeführt worden war.

Nun wollte Ekici voll durchstarten, endlich sein wahres Können zeigen. Demonstrativ tauschte er die Rückennummer 20 mit der freigewordenen 10 von Marko Marin (FC Chelsea). Doch jetzt wurde Ekici unsanft gestoppt. Wieder sind es Probleme im Hüftbereich, der wohl sensibelsten Stelle in seinem Körper. · kni

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Kruse unverkäuflich, Selke darf Leipzig verlassen

Kruse unverkäuflich, Selke darf Leipzig verlassen

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Florian Kainz im ÖFB-Kader

Florian Kainz im ÖFB-Kader

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare