Ekici hat’s erwischt

+
Mehmet Ekici

Bremen - Fünf Millionen Euro waren Werder Bremen vor einem Jahr die Dienste von Mehmet Ekici wert, nun schafft es der türkische Nationalspieler nicht einmal mehr in den Kader.

18 Spieler wählte Trainer Thomas Schaaf gestern für das Nordderby gegen den Hamburger SV aus, der Name Ekici fehlte. „Wir haben die Spieler mitgenommen, die sich qualifiziert haben“, antwortete der Werder-Coach nur ganz allgemein darauf, warum es Ekici erwischt hat.

Der 22-Jährige hatte sich nach einer verkorksten Vorsaison viel vorgenommen und war bis auf zwischenzeitliche Beckenprobleme gut durch die Vorbereitung gekommen. Dennoch war er von einem Stammplatz weit entfernt. Dabei passt es ins Bild, dass Ekici sich vor der Saison extra die freigewordene Nummer 10 geschnappt hatte. Er wollte Werders Spielmacher werden, doch diese Position gibt es im neuen System gar nicht mehr.

Ekici, der in der Saison 2010/11 als Bayern-Leihgabe im Trikot des 1. FC Nürnberg eine starke Saison gespielt hatte, ist das erste prominente Opfer des neuen Konkurrenzkampfes bei Werder. · kni

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Kommentare