Calhanoglu sagt Ja zu Werder, doch Karlsruhe sträubt sich noch

Einigung mit dem Supertalent

Bremen - Der SV Werder hat in der Personalie Hakan Calhanoglu Fakten geschaffen. Die Bremer einigten sich mit dem Supertalent vom Karlsruher SC auf einen Vierjahresvertrag. „Wir haben Bremen unsere Zusage gegeben. Natürlich unter der Voraussetzung, dass sich beide Vereine einigen“, sagte Calhanoglus Berater Bektas Demirtas „Sport Bild online“.

Der KSC, Absteiger in die Dritte Liga, fordert eine Ablösesumme von drei Millionen Euro für den offensiven Mittelfeldspieler, der in der Türkei alle Jugendnationalmannschaften durchlaufen hatte. Werder ist nicht bereit, so viel für den 18-Jährigen, der erst 14 Zweitliga-Spiele bestritten hat, zu bezahlen. Der Poker dürfte sich noch hinziehen. · kni

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Kommentare