Calhanoglu sagt Ja zu Werder, doch Karlsruhe sträubt sich noch

Einigung mit dem Supertalent

Bremen - Der SV Werder hat in der Personalie Hakan Calhanoglu Fakten geschaffen. Die Bremer einigten sich mit dem Supertalent vom Karlsruher SC auf einen Vierjahresvertrag. „Wir haben Bremen unsere Zusage gegeben. Natürlich unter der Voraussetzung, dass sich beide Vereine einigen“, sagte Calhanoglus Berater Bektas Demirtas „Sport Bild online“.

Der KSC, Absteiger in die Dritte Liga, fordert eine Ablösesumme von drei Millionen Euro für den offensiven Mittelfeldspieler, der in der Türkei alle Jugendnationalmannschaften durchlaufen hatte. Werder ist nicht bereit, so viel für den 18-Jährigen, der erst 14 Zweitliga-Spiele bestritten hat, zu bezahlen. Der Poker dürfte sich noch hinziehen. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare