Einer kommt, einer muss gehen: Es trifft Sanogo

Werder-Bremen - BREMEN (csa) n Der Plan ist absolut klar: Nach der Verpflichtung von Claudio Pizarro soll ein anderer Werder-Stürmer weichen. Und es trifft Boubacar Sanogo. Nach Informationen dieser Zeitung sind sich Werder und der französische Erstligist AS St. Etienne bereits über einen Transfer einig. Nur Sanogo sperrt sich noch. Er will Werder nach einer guten Vorbereitung und drei Toren in den ersten drei Pflichtspielen nicht verlassen.

Sportdirektor Klaus Allofs bestätigte gestern zwar nicht den Handel mit St. Etienne, gleichwohl aber, dass in der Offensive abgespeckt wird. Am vergangenen Wochenende hatte er einen Stürmerverkauf noch abgelehnt, doch mit Pizarro „hat sich die Situation verändert. Wir wissen von starkem Interesse anderer Clubs an unseren Stürmern – auch an Boubacar. Wir werden sehen, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt.“ Sanogo selbst äußerte sich gestern nicht zu einem möglichen Wechsel, sondern zuckte nur mit den Schultern.

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

"Richtig Lust auf das große Klassentreffen"

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare