Einer kommt, einer muss gehen: Es trifft Sanogo

Werder-Bremen - BREMEN (csa) n Der Plan ist absolut klar: Nach der Verpflichtung von Claudio Pizarro soll ein anderer Werder-Stürmer weichen. Und es trifft Boubacar Sanogo. Nach Informationen dieser Zeitung sind sich Werder und der französische Erstligist AS St. Etienne bereits über einen Transfer einig. Nur Sanogo sperrt sich noch. Er will Werder nach einer guten Vorbereitung und drei Toren in den ersten drei Pflichtspielen nicht verlassen.

Sportdirektor Klaus Allofs bestätigte gestern zwar nicht den Handel mit St. Etienne, gleichwohl aber, dass in der Offensive abgespeckt wird. Am vergangenen Wochenende hatte er einen Stürmerverkauf noch abgelehnt, doch mit Pizarro „hat sich die Situation verändert. Wir wissen von starkem Interesse anderer Clubs an unseren Stürmern – auch an Boubacar. Wir werden sehen, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt.“ Sanogo selbst äußerte sich gestern nicht zu einem möglichen Wechsel, sondern zuckte nur mit den Schultern.

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare