Gelungenes Comeback mit einem Hoppla-Vorfall nach einem Kießling-Foul

Nur einer darf sich freuen: Prödls Popo hält

+
Sebastian Prödl

Bremen - Sebastian Prödl zierte sich ein wenig: Der Österreicher wollte sich nicht so recht über sein gelungenes Comeback freuen. „Das ist doch nur Nebensache, schließlich haben wir verloren“, sagte der Werder-Profi nach der 0:1-Pleite in Leverkusen.

Doch nachdem das Thema Niederlage ausreichend behandelt worden war, gönnte sich Prödl noch ein paar Worte zu seiner ganz besonderen Situation: „Ich bin wirklich froh, dass alles gehalten hat.“ Vor fast genau fünf Monaten hatte er sich im Training einen Gesäßmuskelriss zugezogen. Eine ungewöhnliche Verletzung. Deshalb war‘s auch schwierig, eine Ausfallzeit anzugeben. Prödl hoffte auf eine Rückkehr Mitte September, nun ist er sogar vier Wochen früher wieder da – und wird sofort in der Startelf gebraucht. „Es freut mich auch, dass ich dieses Vertrauen bekommen habe“, bedankt sich Prödl artig bei Thomas Schaaf. Der Coach hatte den Nationalspieler für den verletzten Andreas Wolf aufgeboten und damit goldrichtig gelegen: Prödl bot nach anfänglichen Problemen eine starke Leistung. „Ich hätte gar nicht gedacht, dass es so gut geht. Ich habe mich wirklich gut gefühlt“, berichtete Prödl und lobte Nebenmann Per Mertesacker: „Mit ihm zusammen hat es sehr gut geklappt – und gegen Leverkusen ist das gar nicht so einfach.“

Nur ein Mal gab’s für Prödl eine Schrecksekunde, als ihn der etwas übermotivierte Stefan Kießling über den Haufen rannte und ihm einen Schlag auf den Allerwertesten verpasste. „Da habe ich nur gedacht: Hoppla, ich war doch gerade erst verletzt. Aber es ist zum Glück alles gut gegangen.“

Das gelungene Comeback soll aber nur der Anfang sein. Prödl hat sich für die kommenden Tage viel vorgenommen: „Ich will persönlich besser werden und mich auch mit der Mannschaft noch besser einspielen.“ Schließlich herrscht gerade in der Innenverteidigung ein großer Konkurrenzkampf. Prödl, Mertesacker, Wolf und Sokratis können dort spielen, und Naldo ist auch auf dem besten Weg, ein Kandidat zu sein. Da ist es also höchste Zeit, dass Prödls Popo wieder hält. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Bei "Valletta 2018" feiert ganz Malta

Meistgelesene Artikel

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Keine Wahlen, aber Frikadellen

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Silberne Ehrennadel für Eggestein-Brüder

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Ziel: Algorfa - Werder nun doch ins Trainingslager

Kommentare