Eine Chance für Avdic

Denni Avdic

Bremen · Vor dem Spiel in Mainz hatte Thomas Schaaf überlegt, Denni Avdic von Beginn an zu bringen, verwarf dieses Vorhaben dann aber noch kurzfristig.

Im Heimspiel morgen gegen Hannover 96 könnte der schwedische Stürmer nun die Chance auf einen Platz in der Startelf bekommen. Denn sowohl am Donnerstag als auch gestern trainierte der 21-Jährige in der A-Mannschaft an der Seite von Claudio Pizarro.

Nicht mehr als ein Indiz freilich, gleichwohl lobte Schaaf den Trainingsfleiß des Angreifers in dieser Woche. „Ich habe ihn in den Einheiten intensiv verfolgt. Sein Fitnesszustand ist besser geworden, ebenso haben sich seine Bewegungen in Richtung Tor verbessert“, sagte der Coach.

Generell habe Avdic große Fortschritte gemacht. Zwar sei der Neuzugang noch nicht bei 100 Prozent seiner Leistungsfähigkeit, „doch wir müssen auf der anderen Seite auch sehen, dass er seine Einsätze bekommt“, erklärte der Bremer Trainer.

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare