„Ein dummer Zufall“

+
Richard Strebinger

Bremen - Richard Strebingers Timing beim Herauslaufen ist zweifellos verbesserungswürdig. Werders Ersatzkeeper sah im Auswärtsspiel der U 23 am Dienstag beim FC St. Pauli II (0:2) die Rote Karte, weil er den Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand berührt hatte.

„Ich kam einen Tick zu spät, es war ein Reflex“, meinte der 20-Jährige, dem das gleiche Missgeschick kürzlich schon mal passiert war. Im Länderspiel der österreichischen U 21 am 25. März in England, auch da flog er vom Platz. „Ein dummer Zufall“, urteilte Strebinger und ergänzte: „Wenn man eine recht offensive Spielweise wie ich hat, gibt es eben Situationen, in denen man zu spät dran ist.“

Trotzdem hofft Strebinger, dass er am Samstag in Leverkusen im Profi-Kader steht: „Wenn ich nur ein Spiel gesperrt werde, könnte es klappen.“ Hintergrund: Das nächste Spiel der Bremer U 23 ist bereits morgen Abend gegen Cloppenburg. Sollte Strebinger am Samstag fehlen, würde Routinier Christian Vander (32) ins Aufgebot rücken. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare