Allofs: „Ein bitterer Abend“

+

Bremen - Nach dem erneuten Debakel stellten sich Bremer und Hannoveraner den Fragen von Björn Knips.

Klaus Allofs (Werder-Sportchef): „Gegen Mainz hatte ich gedacht, es geht nicht schlechter. Geht es doch. Wir haben in der zweiten Halbzeit völlig den Faden verloren und waren teilweise von allen guten Geistern verlassen.

Dass die Mannschaft zwei Gesicher hat, und eines davon so schlecht aussieht, das wundert mich doch. Wir haben verheerende Fehler gemacht, den Ball am Ende nur noch planlos nach vorne geschossen und standen hinten katastrophal. Das war ein bitterer Abend. Natürlich werden wir uns umgehend zusammensetzen und reden. Ich hoffe, den richtigen Ton zu treffen.“

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): „Auch wenn es am Ende so deutlich ausfiel – es war ein Sieg der Arbeit und der Zweikampfstärke. Nach der Pause haben wir sehr viel Druck gemacht und Bremen gar nicht ins Spiel kommen lassen.“

Das Debakel in Bildern

Bremer Desaster in Hannover

Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © Nordphoto
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa
Es war einmal eine Spitzenmannschaft: Werder Bremen hat gestern Abend mit der 1:4 (1:1)-Niederlage bei Hannover 96 die obere Tabellenregion der Bundesliga für unerreichbar erklärt. Der Club steckt tief in der Krise. © dpa

Thomas Schaaf (Werder-Trainer): „Wir sind sehr enttäuscht, weil wir nur in der ersten Halbzeit in Ansätzen gezeigt haben, was wir können. Jetzt muss sich jeder auf sich konzentrieren.“

Clemens Fritz: „Es ist schwer zu erklären, was hier passiert ist. Alles, was uns mal stark gemacht hat, fehlt uns völlig. Wir sind viel zu offen. Wir müssen uns zusammensetzen und reden.“

Torsten Frings: „Wir schaffen es nicht, als Mannschaft aufzutreten. Einige Spieler nehmen sich zu wichtig. Bei denen steht nicht die Mannschaft im Vordergrund. Ich nenne keine Namen. Darüber müssen wir dringend reden.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Baumann rät Ex-Werder-Coach Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Baumann rät Ex-Werder-Coach Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“

Baumann rät Ex-Werder-Coach Anfang: „Er muss sich den Anschuldigungen stellen“
Nach der Werner-Verpflichtung: Diese sieben Fragen bewegen jetzt Werder

Nach der Werner-Verpflichtung: Diese sieben Fragen bewegen jetzt Werder

Nach der Werner-Verpflichtung: Diese sieben Fragen bewegen jetzt Werder
Positive Befunde: Chiarodia und Schmidt fehlen Werder wegen Corona

Positive Befunde: Chiarodia und Schmidt fehlen Werder wegen Corona

Positive Befunde: Chiarodia und Schmidt fehlen Werder wegen Corona
Ole setzt auf „Kohle“: Warum Co-Trainer Kohlmann für Werder-Coach Werner so wichtig ist

Ole setzt auf „Kohle“: Warum Co-Trainer Kohlmann für Werder-Coach Werner so wichtig ist

Ole setzt auf „Kohle“: Warum Co-Trainer Kohlmann für Werder-Coach Werner so wichtig ist

Kommentare