Eichins Umfeld-Kritik

+

Bremen - Thomas Eichin musste offenbar dringend etwas loswerden. Der Werder-Sportchef hat sich über die seiner Meinung nach zu negative Stimmung rund um seinen Club beklagt – und zwar, sehr ungewöhnlich, in einem Interview auf der vereinseigenen Homepage.

Auf die Frage, dass die Fans derzeit statt eines Fortschritts eher Stillstand oder gar einen Rückschritt sehen könnten, antwortete der 46-Jährige: „Mit dieser fast schon ängstlichen Erwartungshaltung kann ich nichts anfangen. Diese Untergangsstimmung, dieses negative Denken hier im Umfeld bringt niemanden weiter.“ Eichin betonte erneut, dass Werder einen „mühsamen Weg“ vor sich habe und warb um Geduld: „Ich bin von diesem Weg überzeugt. Wer nach fünf Spieltagen den Kopf in den Rasen steckt, verliert die Richtung aus den Augen.“ · mr

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Kommentare