Eichin hat mit Völler gesprochen

Holt Bayer Öztunali zurück?

+
Levin Öztunali trägt noch grün-weiß.

Bremen - Eher bekommt man den Papst zum Interview als Levin Öztunali. Der 19-Jährige drückt sich bei Werder Bremen seit Wochen vor jedem Medientermin. Weshalb sich auch nicht ergründen lässt, wie er sich nach dem 1:1 in Stuttgart gefühlt hat – einem Spiel, in dem er maßgeblich am Ausgleichstreffer beteiligt war.

Öztunalis Tempolauf über rechts war der Start einer Ereigniskette, an deren Ende Anthony Ujahs Abstaubertor baumelte. „Endlich war Levin wieder der Mann, der uns gezeigt hat, was er kann“, lobte Trainer Viktor Skripnik die Aktion der Leverkusen-Leihgabe: „Davon würden wir gerne mehr sehen.“

Das findet auch Sportchef Thomas Eichin: „So muss Levin spielen: Mutig das Eins-gegen-eins suchen und seine Geschwindigkeit ausnutzen.“ Gelingt ihm das, kann Öztunali ein wichtiger Faktor sein im Bremer Spiel – speziell jetzt, da Platzhirsch Zlatko Junuzovic länger ausfällt.

Doch es ist noch nicht hundertprozentig sicher, ob Öztunali im neuen Jahr überhaupt noch für Werder spielt. Das Leihgeschäft mit Bayer Leverkusen bietet dem Werksclub die Möglichkeit, den 19-Jährigen auch in dieser Transferperiode zurückzuholen. Im Sommer hatten die Rheinländer ein halbes Jahr nach Öztunalis Wechsel an die Weser diese Option verstreichen lassen. Nun berichtet Werder-Sportchef Thomas Eichin auf Nachfrage von einem Gespräch mit seinem Bayer-Kollegen Rudi Völler: „Rudi hat mir gesagt, dass sie sich schon gewünscht hätten, dass Levin bei uns häufiger spielt.“

Nur vier Mal stand Öztunali in dieser Bundesliga-Saison in der Startelf, vier Mal wurde er eingewechselt. Rein theoretisch könnte Bayer den U20-Nationalspieler zurückholen, um ihn woanders zu parken, wo er vielleicht häufiger spielt. „Wir müssen abwarten, ob Bayer ihn zurückbeordert“, sagt Eichin, ist aber guter Dinge: „Ich glaube nicht, dass Bayer das machen wird.“

Ein klärendes Gespräch soll bald stattfinden. In dem Zusammenhang will der Werder-Sportchef auch über die langfristige Zukunft von Öztunali sprechen. Im Sommer läuft das Leihgeschäft aus. Denkbar wäre eine Verlängerung, falls Öztunalis Formkurve weiter nach oben zeigt. Was der Spieler selbst will, ist unbekannt – er spricht ja nicht.

csa/kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare