Eichin über Borowski-Abgang „irritiert“

Nicht so sein Ding?

+
Tim Borowski

Bremen - Der Rückzug von Tim Borowski wirft immer noch Fragen auf. Wieso, weshalb, warum er seinen Posten als Sportlicher Leiter der U23 abgegeben hat? Konkrete Antworten darauf gibt es mangels Mitteilungsbedürfnisses des Hauptdarstellers nicht.

Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin sagte gestern auf der obligatorischen Pressekonferenz vor einem Bundesliga-Spiel, dass auch er vom Vorgehen seines Ex-Mitarbeiters „ein bisschen irritiert“ gewesen sei: „Tim hat wenig Spielraum zugelassen, seine Entscheidung zu besprechen.“ Und dann formulierte er noch den Satz, der in der Pressemitteilung gefehlt hatte: „Wir bedauern seine Entscheidung natürlich.“

Borowskis mögliche Gründe für den Rückzug verkleidete Eichin in eine Vermutung seinerseits: „Vielleicht hat er erkannt, dass das alles nicht so sein Ding ist.“ Zoff im Club oder gar gesundheitliche Probleme hätten definitiv nicht vorgelegen. csa/mr

Mehr zum Thema:

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Fünfter Oldtimertag in Ahlhorn

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Vatertags-Feier am Naturbad Bassum

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Leaks nach Attentat: May will Trump zur Rede stellen

Meistgelesene Artikel

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Werders teure Pleite beim BVB: Zwölf Millionen Euro sind futsch

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Lukimya verlängert beim Liaoning FC

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Begegnungen für den Telekom-Cup stehen

Kommentare