Manager vertraut nicht auf Hunt-Wende

Eichin sucht weiter

+
Thomas Eichin

Bremen - Aaron Hunt hätte einen Schlussstrich ziehen können, Thomas Eichin auch. Beide aber wollen die Tür, auf der Werder Bremen steht, nicht endgültig zuschlagen. Die Spekulationen, ob Hunt seinen auslaufenden Vertrag vielleicht doch verlängert, gehen munter weiter.

Und zwar so lange, bis der 27-Jährige irgendwo anders unterschreibt oder die Bremer einen adäquaten Ersatz für dessen Position finden. „Wir haben noch keinen Neuen geholt, deswegen bleibt alles offen. Wenn wir jemand anderes haben, ist die Tür zu. Aber erst dann“, erklärte Eichin. Zwei Spieler der Kategorie Hunt könne sich Werder schlichtweg „nicht leisten“. Nun könnte man auf die Idee kommen, dass Werder die Fahndung nach einem Hunt-Nachfolger erst mal ein bisschen bremst – falls der Vizekapitän seine Wechselpläne noch verwirft. Doch so ist es nicht, versicherte Eichin: „Wir stellen die Suche und die Verhandlungen deshalb nicht ein.“ · mr

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Kommentare