Eichin freut sich für den HSV

+
Thomas Eichin

Bremen - Der HSV bleibt drin! Ist das jetzt eine gute oder schlechte Nachricht für die Werder-Seele? Werder-Sportchef Thomas Eichin legt sich fest: „Ich bin froh, dass der HSV nicht abgestiegen ist. Das ist ein Verein, der einfach in die Bundesliga gehört. Die Derbys hätten uns gefehlt.“

Die Hamburger hatten gestern durch ein 1:1 (1:0) im Relegationsrückspiel bei Zweitligist Greuther Fürth den Klassenerhalt geschafft. Nicht-Abstieg mit nur 27 Punkten – das muss man erstmal hinkriegen. Dem HSV ist es gelungen, und Eichin freut sich jetzt auf das 101. und 102. Bundesliga-Nordderby, sieht aber auch die Kehrseite der Hamburger Rettung. „Man muss aufpassen, dass der HSV jetzt nicht seinen Etat von 40 auf 50 Millionen Euro erhöht und plötzlich wieder oben mitspielt“, meint der Bremer Geschäftsführer, dem jeder Club im Tabellenkeller wichtig ist – solange der eigene nicht dazu gehört. Greuther Fürth wäre ein sicherer Kandidat auf den Abstiegskampf gewesen, der HSV ist es nicht zwingend. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Kommentare