Eichin und Dutt erwarten zweistellige Quote

Lob für Di Santo: „Ein Volltreffer“

+
Strahlemann Franco Di Santo: Kann er den Trend der ersten drei Spieltage bestätigen?

Bremen - Franco Di Santo hat sich selbst verboten, schlecht gelaunt zu sein. Das wäre, sagt er, verschwendete Zeit. Also läuft er tatsächlich so gut wie immer mit einem Lachen durchs Leben. Das passte in der Vergangenheit zwar nicht immer zur Großwetterlage bei Werder Bremen und wirkte nach Niederlagen oder Verletzungen irgendwie deplatziert. Doch aktuell hat Di Santo allen Grund, gut drauf zu sein.

Denn in der noch jungen Saison scheint der argentinische Stürmer endlich zur wahren Stärke zu finden. Zwei Tore in drei Spielen und drei Auszeichnungen zum „Man of the match“ sind Beleg dafür. Saisonübergreifend hat der 25-Jährige sogar in den vergangenen neun Spielen acht Scorerpunkte gesammelt.

Dieser – zugegeben kleine – Ausschnitt ist die Bilanz eines Top-Stürmers. Und ein solcher sei Di Santo auch fraglos, meint Thomas Eichin: „Es ist sein Wunsch, in dieser Saison mehr als zehn Tore zu machen. Und ich bin sicher, dass er das schaffen wird.“ Der Werder-Geschäftsführer hatte den damals vertragslosen Südamerikaner vor einem Jahr aus England nach Bremen geholt. Doch dann ging erstmal alles schief. Fitnessdefizite, ein Platzverweis, eine Verletzung – lange wusste niemand so recht, wo dieser dauerlächelnde Angreifer einzuordnen ist: Fehleinkauf, Hoffnungsträger, Wundertüte?

Mittlerweile gibt Franco Di Santo die Antwort. Richtig ist wohl: Torjäger. Jedenfalls dann, wenn er die Bilanz der ersten Saisonspiele weiter ausbaut. „Zweistellig treffen? Das traue ich ihm zu“, sagt auch Bremens Trainer Robin Dutt: „In der vergangenen Rückrunde hat man gesehen, zu was er in der Lage ist, wenn es ihm gut geht. Als er topfit war, hat er viel Spielfreude entwickelt.“

Gute Laune also auch auf dem Platz. Zumal die Kollegen jetzt auch mitlachen, wenn mal wieder ein Rückstand ausgebügelt und noch ein Punkt erkämpft wurde. Zweimal hat Di Santo mit Toren geholfen, einmal mit einer Torvorlage. „Er ist ein Topstürmer, einer, der alle Voraussetzungen hat – ein absoluter Volltreffer für uns“, urteilt Eichin und unterstreicht nochmal, was sowieso niemandem entgehen kann: „Er hat eine positive Energie. Ich mag ihn sehr.“

csa/mr

Mehr zum Thema:

Schwesig nach Schwerin, Barley Ministerin, Heil SPD-General

Schwesig nach Schwerin, Barley Ministerin, Heil SPD-General

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Lazio bleibt an Serge Gnabry dran

Kommentare