Dutt rasiert Makiadi

Bremen - Robin Dutt hat es wirklich getan und seinen Lieblingsspieler Cedric Makiadi gegen Dortmund auf die Bank gesetzt. Genauso wie Nils Petersen und Felix Kroos.

„Ich habe am Montag einen verbalen Reset-Knopf gedrückt und gesagt: Mir ist es egal, wer in dieser Saison welche Leistungen gebracht hat. Ihr zeigt mir jetzt die Reaktion auf meine Ansprache“, erklärte Dutt: „Vom Kampfgeist haben alle super reagiert, aber ein paar haben sich um eine Nasenlänge einen Vorsprung erarbeitet.“ Lukas Schmitz gehörte nicht dazu. Der Linksverteidiger schaffte es nicht einmal in den Kader, obwohl Santiago Garcia gesperrt ist. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare