Keine Änderungen, nur um Tests zu gewinnen

Dutt bleibt beim Saarbrücken-Plan

+
Robin Dutt bleibt beim Saarbrücken-Plan

Bremen - Eine gewisse Sehnsucht ist bei Werder inzwischen schon rauszuhören. „Ein Sieg täte uns mal wieder gut“, sagt Trainer Robin Dutt. „Wir müssen schauen, dass die Ergebnisse besser werden – auch für die Fans, die selbst zu den Vorbereitungsspielen in Massen kommen“, meint Mittelfeldmann Zlatko Junuzovic und verrät kein Geheimnis, wenn er sagt: „Erfolge sind immer gut und geben dir Selbstvertrauen.“

Davon haben die Bremer in den vergangenen drei Wochen nur wenig getankt. Nach den Pflichtaufgaben gegen die Bezirksligisten Concordia Suurhusen (14:0) und GW Firrel (11:1) gab’s in den Härtetests nur ernüchternde Ergebnisse. 1:1 gegen Zweitligist 1860 München, 0:1 gegen Drittligist VfL Osnabrück und am Mittwochabend 2:3 gegen den niederländischen Erstligisten PEC Zwolle, der – anders als die vorherigen beiden Gegner – keinen Vorsprung in der Vorbereitung hat.

Alarmierend ist, dass Werder deutliche Probleme im Defensivverhalten offenbart. In jenem Bereich, der schon in der Vorsaison (66 Gegentreffer) Riesensorgen bereitete und auf dem bisher Dutts Trainings-Schwerpunkt lag. „Solche Gegentore gehen dir auf dem Platz brutal auf den Geist“, stöhnt Junuzovic, der die Mängel in der Organisation und der Abstimmung allerdings nicht überbewerten mag und auf baldige Besserung vertraut: „Es ist eben ein längerer Prozess, bis wir die Vorstellungen des neuen Trainers auf dem Platz zu 100 Prozent umsetzen können. Ich sehe da nicht alles so schwarz. Wir müssen jetzt aber jeden Tag intensiv nutzen, das ist extrem wichtig.“

Dutt, der laut Keeper Sebastian Mielitz „Super-Arbeit“ in Bremen abliefert, hat genau das vor. Mit „harter Detailarbeit“ will der 48-jährige Coach die noch nicht ausreichende Balance zwischen den Mannschaftsteilen in den restlichen zwei Vorbereitungswochen verbessern.

Und dabei wird er sein Programm nicht verändern, nur um bessere Ergebnisse in den Testspielen zu erzielen. „Am Anfang meiner Trainerkarriere habe ich den Fehler gemacht, auf diese Spiele zu viel Rücksicht zu nehmen. Dann hast die eine Supervorbereitung gemacht, alle Spiele gewonnen – und dann in der Liga eine Klatsche nach der anderen gekriegt, weil du körperlich falsch gearbeitet hast“, erinnert sich Dutt und betont: „Unser Plan ist ausgerichtet auf das Pokalspiel in Saarbrücken.“

Dafür nimmt er in Kauf, dass es vielleicht auch heute wieder nichts wird mit einem Sieg. Gegner um 20.15 Uhr in Meppen ist der niederländische Meister Ajax Amsterdam, der noch eine Kategorie höher anzusiedeln ist als Zwolle. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Meistgelesene Artikel

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

„Das Abstiegsgespenst als Reisebegleiter? Nein, danke!“

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Kommentare