Der neue Sechser hat bis Montag frei

Dutt beschenkt Ekici

+
Mehmet Ekici

Zell - Nach nur wenigen Minuten war für Mehmet Ekici gestern Morgen die Trainingseinheit in Zell am Ziller schon wieder vorbei. Es ging nicht mehr, ein Bluterguss oberhalb des Knies schmerzte zu sehr.

„Nichts Schlimmes“, sagte Ekici später über die Verletzung, die er sich tags zuvor beim Testspiel gegen 1860 München zugezogen hatte. Die „Löwen“ waren doch etwas sehr bissig zu Werke gegangen und hatten vor allem Werders neuen Sechser gleich mehrfach ziemlich hart attackiert. „Ich habe einen Schlag aufs Knie bekommen“, erinnerte sich Ekici: „Es ist natürlich ärgerlich, dass ich jetzt pausieren muss.“

Grundsätzlich findet das sein Trainer auch, aber Robin Dutt überraschte den angeschlagenen Spieler mit einem Genesungsgeschenk: „Memo hat bis Montag frei. Er hat bislang in der Vorbereitung alle Trainingseinheiten mitgemacht und soll sich jetzt mal erholen. Das wird ihm gut tun.“

Zillertal - Tag 5: Ekici bricht Training ab

Zillertal- Tag 5: Ekici bricht Training ab

In Freude brach Ekici deshalb allerdings nicht aus. „Ich würde gerne am Sonntag gegen den VfL Osnabrück spielen. Ich denke auch, dass das klappen würde“, meinte der 23-Jährige, der auf seiner neuen Position eine halbe Stunde lang sehr ordentlich agiert hatte. Doch Dutt hat sich bereits entschieden: Im Test beim Drittligisten (Anstoß 18 Uhr) sollen die Spieler zum Zuge kommen, die gegen München gar nicht oder nur wenig gespielt haben. · kni

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Casteels ein heißer Kandidat

Casteels ein heißer Kandidat

Kommentare