Drittes Tor gegen Ex-Club Werder

Ausgerechnet Wagner

+
Die Szene zum Elfmeter mit Sandro Wagner.

Bremen - Sandro Wagner und die Werder-Fans – sie werden keine Freunde mehr. Erst ging der Darmstädter nach einer Attacke von Werder-Keeper Felix Wiedwald im Strafraum ziemlich leicht zu Boden, dann verwandelte er den Strafstoß fast schon arrogant – und schließlich jubelte er noch aufreizend lange. Die Ostkurve tobte.

„Klar, dass die sich aufregen“, sagte der 28-Jährige und zeigte Verständnis für den Fanblock: „Wenn ich da drin wäre, würde ich mich auch aufregen. Das gehört dazu.“

Es war bereits Wagners dritter Treffer gegen seinen ehemaligen Verein in der laufenden Bundesliga-Saison. Vor vier Jahren war er an der Weser aussortiert worden. Genugtuung empfand Wagner jedoch nicht: „Das ist schon lange her, nur eine Szene erinnert mich daran. Ich habe früher an dieser Stelle schon mal einen Elfmeter gemacht, von daher war es eine komische Situation.“ Im April 2011 hatte er gegen Schalke zwar erst im Nachschuss getroffen, dafür gab es damals aber nur Jubel aus der Ostkurve…

kni/dpa

Mehr zum Thema:

Terrorgefahr: Armee zu College in Manchester beordert

Terrorgefahr: Armee zu College in Manchester beordert

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Kreisverbandsschützenfest in Oerdinghausen

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Obama: "Es hängt alles von jungen Menschen ab"

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare