Drei „Baustellen“: Alberto, Rosenberg und Wesley

Markus Rosenberg

Bremen - (flü/mr) · 26 Spieler stiegen gestern Nachmittag mit dem obligatorischen Laktattest in die neue Werder-Saison ein. Plus die sechs WM-Fahrer und den noch verletzten Christian Vander – ergibt in etwa den Kader für die Saison 2010/2011.

„Die Einschätzung, dass sich nicht so viel tut, ist richtig“, bestätigte Sportchef Klaus Allofs. Vorausgesetzt, Leistungsträger wie Mesut Özil oder Per Mertesacker, die gerade bei der WM Begehrlichkeiten wecken, bleiben in Bremen.

Ein bisschen Bewegung wird’s aber wohl trotzdem noch geben. Werder will Carlos Alberto loswerden (der Verkauf an Vasco da Gama ist aber noch immer nicht perfekt) und vermutlich auch noch Markus Rosenberg abgeben: „Sollte ein Angebot kommen, könnte sein Weg wegführen. Es gibt aber noch nichts Konkretes“, meinte der Bremer Sportchef.

Genau wie bei dem Brasilianer Wesley, dessen angestrebter Wechsel vom FC Santos doch noch platzen könnte. Allofs: „Wir haben nur begrenzte Möglichkeiten. Wenn die Forderungen aus Brasilien zu hoch sind, werden wir es nicht machen.“

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Für Tuchel beginnt in Bremen die Reifeprüfung

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Hoffen auf Delaney, Kritik an Kruse

Kommentare