Schaaf und Co. im Weserstadion

„Doubiläum“ gegen Berlin

+
Thomas Schaaf

Bremen - Das wird ein Fest: Werder präsentiert am Samstag in der Halbzeitpause des Bundesliga-Spiels gegen Hertha BSC seine Double-Helden von 2004. Und fast alle Stars von einst werden da sein – angeführt von ihrem Trainer Thomas Schaaf, der damit zum ersten Mal nach seinem Ende als Werder-Coach vor fast genau einem Jahr wieder ein Bundesliga-Spiel im Weserstadion verfolgen wird.

Wie schon vor zehn Jahren werden Johan Micoud, Ailton und Co. im Parkhotel am Bürgerpark übernachten, um sich perfekt auf das „Doubiläum“ vorzubereiten. Am Abend nach dem Spiel geht es dann mit den Betreuern, Physiotherapeuten und dem Team um das Team in den Bremer Club „Loft“, wo die Profis vor zehn Jahren nach dem 3:1-Sieg in München die vorzeitige Meisterschaft ausgiebig gefeiert hatten.

Während es für Frank Baumann, Tim Borowski und Viktor Skripnik als aktuelle Werder-Mitarbeiter auch jetzt noch ein Heimspiel ist, sammeln andere Ex-Bremer jede Menge Meilen. Zum Beispiel Angelos Charisteas, der extra aus Australien anreist. Der 34-jährige Grieche spielt inzwischen beim FC Sydney. Auch Ailton hat einen weiten Weg. Der „Kugelblitz“ kommt aus Mexiko in die Hansestadt, um Meisterschaft und Pokalsieg zehn Jahre danach noch mal zu feiern.

Leider gibt es auch einige Absagen: So ist zum Beispiel Christian Schulz mit Hannover 96 in Nürnberg im Einsatz. Auch Krisztian Lisztes kann nicht kommen, weil er mit seinem Team Soroksar SC um den Aufstieg in die zweite ungarische Liga kämpft. „Es tut mir sehr leid, dass ich nicht dabei sein kann. Ich hätte wirklich alle sehr gerne wiedergetroffen. Es war die beste Zeit meiner Karriere, und mein Herz schlägt immer noch für Werder“, ließ der 37-Jährige über Werder ausrichten.

Thomas Schaaf bei Werder Bremen

14 Jahre Thomas Schaaf bei Werder Bremen

Alle Zusagen für das „Doubiläum“ im Überblick: Andreas Reinke, Fabian Ernst, Frank Baumann, Paul Stalteri, Angelos Charisteas, Johan Micoud, Pascal Borel, Ivan Klasnic, Ailton, Marco Stier, Nelson Valdez, Tim Borowski, Holger Wehlage, Viktor Skripnik, Markus Daun und Ümit Davala sowie Thomas Schaaf, Karl-Heinz Kamp und Dieter Burdenski aus dem Trainerteam. · kni

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Raphael Wolf verabschiedet

Raphael Wolf verabschiedet

Kommentare