Doppelter Stillstand bei Hunt

+
Aaron Hunt

Bremen - Derzeit herrscht sportlich Stillstand bei Aaron Hunt: Zwangspause wegen eines Infekts und Problemen an der Patellasehne. Auch in den Verhandlungen um seine Vertragsverlängerung stehen die Räder still.

Allerdings nicht wegen etwaiger Komplikationen – nein, der Vorgang hat schlicht die Phase des Nachdenkens erreicht. Werder-Sportchef Thomas Eichin sagt, dass alle Argumente ausgetauscht sind, Hunt das Bremer Angebot vorliegt. „Wir sind uns nichts schuldig geblieben“, meint der 47-Jährige. Soll wohl heißen: Der Manager hat seine Ankündigung, ein Angebot vorzulegen, dass sich eng am bestehenden Vertrag orientiert, umgesetzt. Nun wartet er auf Antwort von Hunt. Bis wann? Es kann dauern. Eine Lösung noch in diesem Monat ist eher auszuschließen. Denn natürlich muss Hunt die sportliche Entwicklung bei Werder abwarten, natürlich wird er andere Angebote prüfen. Von Borussia Mönchengladbach, dem Bremer Gegner am Samstag, liegt aber keines vor. „Es gibt keinen Kontakt“, sagt Hunt-Berater Jürgen Milewski. Die „Bild“-Zeitung hatte gestern über ein Gladbacher Interesse an Hunt spekuliert. · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare