Doktortitel für Uwe Harttgen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Werder Bremens Nachwuchsdirektor Uwe Harttgen darf sich jetzt Doktor der Philosophie nennen. Seine Arbeit schrieb der Ex-Profi über „psychologische Aspekte der Entwicklung jugendlicher Leistugnsfußballer“. Der 46-Jährige: „Ein langer Weg ist endlich zuende.“

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare