Doktortitel für Uwe Harttgen

Werder-Bremen - BREMEN (flü) · Die harte Arbeit hat sich gelohnt: Werder Bremens Nachwuchsdirektor Uwe Harttgen darf sich jetzt Doktor der Philosophie nennen. Seine Arbeit schrieb der Ex-Profi über „psychologische Aspekte der Entwicklung jugendlicher Leistugnsfußballer“. Der 46-Jährige: „Ein langer Weg ist endlich zuende.“

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare