Brasilianer soll sich gegen Werder nicht entfalten / Prödl über Dzeko: „Einer der Besten“

Diego bekommt heute „keine Freiheiten“

+
Diego bekommt heute „keine Freiheiten“

Bremen - (mr) · Dass Diego dem „besonderen Spiel“ gegen Werder entgegenfiebert, hat er vor einigen Tagen im Interview deutlich gesagt. Die Bremer blicken dem Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Mittelfeldstar, der nun für den VfL Wolfsburg aufläuft, mit gemischten Gefühlen entgegen.

„Natürlich verfolgen wir seinen Weg. Und wir freuen uns, wenn er gut spielt – aber bitte nicht gegen uns“, hofft Werder-Coach Thomas Schaaf: „Wir kennen seine Qualitäten und müssen versuchen, dass sie nicht zur Geltung kommen.“

Verteidiger Sebastian Prödl empfiehlt: „Wir müssen eng dran sein, dürfen ihm keine Freiheiten geben. Da wird unser Mittelfeld gefragt sein.“ In erster Linie werden die „Sechser“ – vermutlich Torsten Frings und Philipp Bargfrede – versuchen, den brasilianischen Spielmacher einzubremsen.

Prödl dagegen bekommt es mit VfL-Torjäger Edin Dzeko zu tun. „Einer der besten Stürmer der Bundesliga“, urteilt der Österreicher über den Bosnier: „Aber wir können ihn aus dem Spiel nehmen, wenn wir unsere Aufgaben erfüllen. Wenn nicht, wird’s schwer.“

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Meistgelesene Artikel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Kommentare