„Die Pfiffe waren hart“

Werder-Bremen - Thomas Schaaf, Werder-Trainer: „Mit den Abseitsentscheidungen müssen wir uns abfinden, wir können es ja nicht mehr ändern. Wir können aus dieser Partie aber mitnehmen, dass wir verbessert aufgetreten sind und phasenweise gut kombiniert haben.

Bei Tim Wiese sieht es nicht nach einem Kreuzbandriss aus, eher nach einer Bänderdehnung. Er hat selbst gesagt, dass er nicht das Gefühl hat, dass etwas gerissen. Sebastian Mielitz hat seine Sache als Ersatzmann gut gemacht. Er hat sich hervorragend behauptet.“

Marko Arnautovic, Bremer Torschütze: „Die Pfiffe der Zuschauer waren hart für mich. Ich habe die Fans hier in Enschede immer respektiert und tue es noch. Deshalb habe ich nach meinem Tor auch nicht gejubelt. Dass ich trotzdem ausgepfiffen werden – naja, dagegen kann ich nichts machen. Wir haben hier einen Punkt geholt, aber es hätten auch zwei mehr sein können“

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare