„Die Bundesliga lebt vom Samstag“

Eichin tritt die Bremse

+
Thomas Eichin

Neuruppin - Ab der Saison2017/18 soll der Bundesliga-Spielplan noch stärker gesplittet werden, unter anderem will die Deutsche Fußball-Liga dann maximal fünf Partien pro Saison am Montagabend ansetzen. Damit sollen – so die offizielle Lesart – die am Donnerstag spielenden Europa-League-Starter entlastet werden.

Inoffiziell geht es natürlich um eine bessere Verhandlungsposition gegenüber den TV-Sendern. Mehr Live-Einzel-Spiele bedeuten mehr Geld. Werder-Sportchef Thomas Eichin heißt die Pläne dennoch nicht uneingeschränkt gut. „Wir müssen schon schauen, dass wir mit anderen Ligen mithalten können, auch finanziell“, sagt der 48-Jährige. Andererseits findet er „das aktuelle Produkt okay. Man sollte es nicht zu sehr ausdehnen. Die Bundesliga lebt vom Samstag.“

mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare