DFL: Filbry kandidiert nicht

+
Klaus Filbry

Bremen - Klaus Filbry hat es sich noch einmal anders überlegt: Der Werder-Boss kandidiert heute bei der Generalversammlung der 36 Profivereine in Berlin nicht für einen Platz im Vorstand der deutschen Fußball-Liga (DFL).

Damit wird es keine Kampfabstimmung geben. Heribert Bruchhagen (Eintracht Frankfurt) und Karl Hopfner (Bayern München) werden die beiden freien Plätze für die Erstliga-Clubs einnehmen. Filbry hatte seine Kandidatur bereits am vergangenen Freitag zurückgezogen. Begründung: Der 46-Jährige will sich voll auf seine Arbeit als Vorsitzender der Geschäftsführung beim SV Werder konzentrieren. · kni

Das könnte Sie auch interessieren

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare