DFL-Chef Seifert schützt Dutt

Werder-Bremen - FRANKFURT · Christian Seifert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga (DFL), hat Robin Dutt nach dessen Wechsel vom DFB zu Werder Bremen in Schutz genommen.

„Ich schätze Robin Dutt viel zu sehr, als dass ich ihm unterstelle, dass er das (den Posten des Sportdirektors beim DFB, d. Red.) als gut bezahlte Warteschleife gesehen hat“, sagte Seifert der „Bild“-Zeitung, warnte aber auch: „Gleichwohl muss man aufpassen, dass der Job nicht zu einer gut bezahlten Warteschleife verkommt.“ · sid

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie schleunigst aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Wer an diesen Unis studiert hat, wird Milliardär

Wer an diesen Unis studiert hat, wird Milliardär

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Mit dieser Körpersprache geht das Bewerbungsgespräch schief

Mit neuen Gesichtern und neuen Trikots: Trainings-Start bei Werder

Mit neuen Gesichtern und neuen Trikots: Trainings-Start bei Werder

Meistgelesene Artikel

Sponsor bleibt an Bord: Werder Bremen verlängert Vertrag mit der Sparkasse

Sponsor bleibt an Bord: Werder Bremen verlängert Vertrag mit der Sparkasse

Werder freut sich auf 4G im Weserstadion: Neues Mobilfunknetz soll im September stehen

Werder freut sich auf 4G im Weserstadion: Neues Mobilfunknetz soll im September stehen

Talent Ihorst verlängert bei Werder und wird verliehen

Talent Ihorst verlängert bei Werder und wird verliehen

Werder-Training: Fans auch nach der Sommerpause nicht zugelassen

Werder-Training: Fans auch nach der Sommerpause nicht zugelassen

Kommentare