Ludovic Obraniak ist im Kader

DFB-Pokal: Skripnik rasiert Makiadi und Elia

+
Viktor Skripnik gab am Montag seinen Kader für das DFB-Pokalspiel bekannt.

Bremen - Der DFB-Pokal könnte für das Sorgenkind der Fußball-Bundesliga als Therapieversuch herhalten: Werder Bremen tritt beim Drittligisten Chemnitzer FC (19 Uhr) an. Nicht im Kader sind Cedrick Makiadi und Eljero Elia. Der neue Trainer Viktor Skripnik verzichtet freiwillig auf die beiden.

Marnon Busch fällt krankheitsbedingt aus. Ludovic Obraniak steht im Kader und hat gute Chancen auf einen Platz in der Startelf.

Für den SV Werder Bremen ist die Partie beim Drittligisten  eine richtungsweisende - wieder einmal. Es ist die erste nach der Entlassung von Robin Dutt. Die Sachsen stehen in der dritten Liga auf dem vierten Platz - und haben in der ersten Runde in Mainz 05 bereits einen Bundesligisten rausgeworfen. „Das ist wie ein Angstgegner, weil jeder erwartet, dass wir hoch gewinnen“, sagte Werders neuer Coach Viktor Skripnik. „Ich erwarte, dass meine Jungs mit breiter Brust auf den Platz gehen.“

Am Montag trainierte Skripnik weitestgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit und gab am Nachmittag seinen Kader für das Pokalspiel in Chemnitz bekannt. Diese 18 Spieler sind dabei:

Raphael Wolf, Richard Strebinger, Santiago Garcia, Luca Caldirola, Alejandro Galvez, Assani Lukimya, Ludovic Obraniak, Clemens Fritz, Franco Di Santo, Izet Hajrovic, Sebastian Prödl, Zlatko Junuzovic, Felix Kroos, Levent Aycicek, Fin Bartels, Theo Gebre Selassie, Nils Petersen und Davie Selke.

Werder-Abschlusstraining vorm DFB-Pokalspiel

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Borussia Dortmund im Schnellcheck

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Zlatko Junuzovic ist wieder im Training

Kommentare