DFB-Pokal: Heimspiel gegen Lautern

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n Fast zwei Jahre lang musste Werder im DFB-Pokal nur auswärts antreten – in dieser Saison scheint man es gut mit den Bremern zu meinen. Zum zweiten Mal in Folge dürfen die Bremer im eigenen Stadion spielen.

Werder trifft im Achtelfinale am 27./28. Oktober im Weserstadion auf den 1. FC Kaiserslautern. Das ergab die Auslosung am späten Samstagabend, bei der die deutsche Nationalspielerin Celia Okoyino als Glücksfee fungierte.

„Wir sind froh, wieder ein Heimspiel zu haben. Wir mussten in den letzten Jahren wirklich oft genug in der Fremde ran“, meint Bremens Rechtsverteidiger Clemens Fritz: „Das wird ein interessantes Spiel.“

Kaiserslautern ist derzeit Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga – und hat in der letzten Runde keinen Geringeren als Bayer Leverkusen aus dem Wettbewerb gekegelt. „Da müssen wir gewarnt sein“, meint Fritz, „die dürfen wir auf keinen Fall unterschätzen.“

Der 28-Jährige hofft natürlich, dass Werder seine Pokaltradition im Weserstadion fortsetzt: Seit 21 Jahren haben die Bremer kein DFB-Pokalspiel mehr vor eigener Kulisse verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Tag der offenen Tür im Kindergarten Haendorf

Erntefest im Kindergarten Scholen

Erntefest im Kindergarten Scholen

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Miss Freimarkt 2004 - 2017

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare