Stadionsprecher in stationärer Behandlung

Depressionen bei Stoll

Hannover - Seit 1996 ist Christian Stoll – ab 2001 gemeinsam mit Arnd Zeigler – Stadionsprecher im Bremer Weserstadion. Doch nun fällt „Stolli“ für unbestimmte Zeit aus. Grund sind schwere Depressionen, wegen der sich der 51-Jährige bereits in stationäre Behandlung begeben hat. So steht es in einer gestern herausgegebenen Pressemitteilung der „Sixdays Hannover“, bei denen Stoll als Veranstalter fungierte.

Das Sechstagerennen, das vom 15. bis 20. Dezember auf dem Messegelände ausgetragen werden sollte und das Stoll nach über 30-jähriger Pause nach Hannover zurückholen wollte, fällt nun aus. · dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare