Davie Selke

Selkes Freude getrübt

+
Davie Selke

Bremen - Auf dieses Erlebnis hat Davie Selke geradezu hingefiebert. Das erste Tor in der Fußball-Bundesliga wäre „einer der größten Momente in meinem Leben“, hatte der Werder-Stürmer vor dem Augsburg-Spiel gesagt. Und dann ging alles ganz schnell.

Nach der Flanke von Santiago Garcia schob der 19-Jährige den Ball aus kurzer Distanz ins Netz. 1:0 (3.) – Traum erfüllt. Selke ist damit auch noch der 200. Spieler, der in der ersten Bundesliga für Werder getroffen hat. Doch glücklich wirkte er nicht. Kein Wunder, schließlich verlor Werder trotz seines Tores am Ende mit 2:4. Selke: „Die Freude ist getrübt. Ich hätte mich eher gefreut, wenn ich der Mannschaft mit dem Tor hätte helfen können. Leider hat es nicht gereicht.“ mr

FC Augsburg besiegt Werder Bremen 4:2

Werder-Augsburg: Die Einzelkritik

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Peru fährt zur WM – Pizarro: „Ich könnte die ganze Welt küssen!“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Luca Plogmann im Interview: „Mama ist stolz“

Kommentare