Davie Selke

Selkes Freude getrübt

+
Davie Selke

Bremen - Auf dieses Erlebnis hat Davie Selke geradezu hingefiebert. Das erste Tor in der Fußball-Bundesliga wäre „einer der größten Momente in meinem Leben“, hatte der Werder-Stürmer vor dem Augsburg-Spiel gesagt. Und dann ging alles ganz schnell.

Nach der Flanke von Santiago Garcia schob der 19-Jährige den Ball aus kurzer Distanz ins Netz. 1:0 (3.) – Traum erfüllt. Selke ist damit auch noch der 200. Spieler, der in der ersten Bundesliga für Werder getroffen hat. Doch glücklich wirkte er nicht. Kein Wunder, schließlich verlor Werder trotz seines Tores am Ende mit 2:4. Selke: „Die Freude ist getrübt. Ich hätte mich eher gefreut, wenn ich der Mannschaft mit dem Tor hätte helfen können. Leider hat es nicht gereicht.“ mr

FC Augsburg besiegt Werder Bremen 4:2

Werder-Augsburg: Die Einzelkritik

Mehr zum Thema:

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Meistgelesene Artikel

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Nächste schlechte Nachricht von Grillitsch

Johannsson und Sane fehlen

Johannsson und Sane fehlen

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Niklas Moisander: „Es fühlt sich besser an“

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Kommentare