Kapitän Frings ist für Wesley derzeit noch unverzichtbar

„Das wäre ein Verlust für Werder“ -  Frings ist für Wesley derzeit noch unverzichtbar

Spricht in höchsten Tönen von seinem Kapitän Torsten Frings: Mittelfeldspieler Wesley

Bremen - Mitte kommender Woche, kündigte Sportchef Klaus Allofs an, werde es eine Entscheidung geben, ob Kapitän Torsten Frings (34) noch ein weiteres Jahr für die Bremer spielt oder seine Karriere beendet. Stürmer Claudio Pizarro hat Frings gegenüber bereits den Wunsch geäußert, er möge doch noch eine Saison dranhängen. „Lutscher“, wie Frings gerufen wird, werde noch gebraucht.

Wie denkt nun Wesley darüber? Schließlich wäre seine Lieblingsposition auf der „Sechs“ dann noch ein Jahr besetzt, der Brasilianer müsste weiterhin auf die Außenposition ausweichen, zumal sich Trainer Thomas Schaaf derzeit von der taktischen Variante mit zwei defensiven Mittelfeldspielern vor der Abwehr verabschiedet hat. „Natürlich würde ich gern auf der Sechs spielen“, sagt Wesley, aber ich spiele da, wo mich der Trainer braucht.“

Frings, so der 23-Jährige, „hat bei Werder Geschichte geschrieben. Er ist ein Spieler, der unheimlich wichtig für die Mannschaft ist. Er hat eine hohe Qualität, viel Erfahrung, kennt alle Laufwege und schafft es immer wieder, die Räume eng zu machen.“ Daher spricht sich auch Wesley für einen Verbleib des Kapitäns aus: „Es wäre ein großer Verlust für Werder, aber das ist eine Entscheidung, die Torsten allein treffen muss.“

Torsten Frings

Torsten Frings

Unabhängig von der Personalie Frings wünscht sich der Mittelfeldspieler für die kommende Saison Verstärkungen. „Das ist zwar eine Sache der sportlichen Leitung, aber es wäre schön, wenn wir einerseits wichtige Spieler halten könnten, andererseits neue Spieler zur Auffrischung bekommen“, sagt der Brasilianer, für den die potenziellen Neuzugänge aber – angesichts des lange fehlenden Teamgeistes in diesem Jahr – ein ganz bestimmtes Kriterium erfüllen müssen: „Jeder Spieler, der zu Werder kommt, muss bereit sein, alles für den Verein zu geben.“ · flü

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare