Eichin will nicht klagen

„Dann haben wir es nicht verdient“

+
Thomas Eichin will nicht klagen

Bremen - Hoffenheim gewonnen, Frankfurt gewonnen, direkter Abstiegsplatz mit zwei Punkten Rückstand zum rettenden Ufer – der 32. Bundesliga-Spieltag lief für Werder bislang ziemlich bescheiden.

Doch Sportchef Thomas Eichin will nicht klagen: „Wir haben es immer noch in eigener Hand. Die Ausgangslage hat sich nicht verändert.“ Vorausgesetzt heute Abend springt ein Sieg gegen Stuttgart heraus. Auch danach sind beim 1. FC Köln und daheim gegen Eintracht Frankfurt Punkte Pflicht. „Wir müssen unsere Aufgaben erfüllen. Wenn wir die nicht erfüllen, dann haben wir es auch nicht verdient“, sagt Eichin und macht damit zum ersten Mal die Möglichkeit des Abstiegs spürbar. So kurz vor Saisonende blickt der 49-Jährige eben realistisch nach vorne: „Wenn wir nicht punkten, bleiben wir nicht drin. Nach dem Stuttgart-Spiel sind wir einen Tick schlauer.“

kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Diese Luxus-Staatskarossen können auch Sie sich leisten

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Berliner Modewoche startet mit grünen Männern

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Heavy Metal statt Hightech auf der Motorshow in Detroit

Meistgelesene Artikel

Kruses Vorpreschen und die Folgen - eine Einordnung

Kruses Vorpreschen und die Folgen - eine Einordnung

Mal wieder mit Mut nach München

Mal wieder mit Mut nach München

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

DFB-Pokal: Leverkusen gegen Werder Live im TV

DFB-Pokal: Leverkusen gegen Werder Live im TV

Kommentare