Jetzt reicht Platz sieben, aber alle warnen

Danke, Dortmund!

Bremen - Die Werder-Profis hatten am Dienstagabend gleich doppelt Spaß. Erst bewunderten einige von ihnen die Basketball-Showtruppe der Harlem Globetrotters bei deren Auftritt in Halle 7 der ÖVB-Arena, dann durften alle den Einzug von Borussia Dortmund ins DFB-Pokal-Finale (1:0 über Greuther Fürth) bejubeln.

Denn weil beide Endspielteilnehmer bereits so gut wie sicher über die Bundesliga für das europäische Geschäft qualifiziert sind, reicht nun Rang sieben, um in die Europa League einzuziehen. Für den aktuellen Tabellensechsten Werder eine willkommene Zusatzchance. Aber eben keine Garantie, wie Trainer Thomas Schaaf mahnt: „Wenn wir kein Spiel mehr gewinnen, ist selbst Platz sieben uninteressant. Deshalb interessiert mich das im Moment überhaupt nicht.“ Auch Clemens Fritz will sich öffentlich nicht über die Dortmunder Vorlage freuen: „Es ist natürlich schön, aber noch haben wir Platz sieben nicht sicher.“ · csa

Rubriklistenbild: © dpa

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Zverev-Auftritt in Melbourne vorbei: Federer zu gut

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Thomas Delaney: Ein Gewinner unter Verlierern

Kommentare