Werder-Trainingslager in Südafrika

Daniels Deich-Safari: Danke, Johannesburg

+
DeichStube-Reporter Daniel Cottäus ist not amused: Der Flug nach Paris wurde gestrichen.

Johannesburg - Im Grunde genügte schon der Blick auf den Absender der E-Mail, um zu wissen, dass nun Unheil droht. Oder lassen Sie es mich so sagen: Wenn sich die Fluggesellschaft einen Tag vor der geplanten Abreise meldet, dann eher nicht, um guten Flug zu wünschen, sondern weil sie sich etwas ganz Tolles ausgedacht hat. „Ihr Flug nach Paris wurde leider storniert“, stand da also. Dazu noch der pflichtschuldige Satz: „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten.“ Prima. Ich auch.

Statt über Frankreichs Hauptstadt geht es für uns nun über Amsterdam (sechs Stunden Aufenthalt!) zurück nach Bremen. Abflug in Johannesburg ist nicht mehr um 19.50 Uhr, sondern erst um 23.55 Uhr. Das alles sorgt dafür, dass sich die Ankunft in der Heimat um knackige siebeneinhalb Stunden nach hinten verschiebt. Genau mein Humor. Aber was will man machen? Positiv denken! Immerhin haben wir so mehr Zeit in Südafrika, können den Trip bis ins Letzte auskosten und die vergangenen Tage in diesem spannenden Land Revue passieren lassen. Schön war’s!

Wir haben Löwen gesehen, ein Armenviertel besucht, standen beim Derby zwischen Bidvest und den Kaizer Chiefs in der Fankurve und saßen am Klavier des Deutschen Botschafters. Wir haben gut gegessen und getrunken, tolle Menschen kennengelernt, viel gearbeitet, gelacht, wenig geschlafen, uns von der Sonne verbrennen und uns bestehlen lassen. Johannesburg, du hast wirklich alles gegeben. Danke dafür! Jetzt heißt es nur noch: Heil nach Hause kommen.

Das hier ist der letzte Eintrag ins Deich-Safari-Tagebuch. Den Rest erzähle ich Ihnen nach der Rückkehr gerne persönlich. Wir landen am Sonntag um 17.35 Uhr in Bremen - wenn sich die Fluggesellschaft vorher nicht nochmal meldet.

Daniels Deich-Safari

Teil 1: Ein Dachschaden und ein Tipp für untenrum

Teil 2: „That small boy is the boss?“

Teil 3: Harter Job für „Middndööörp“

Teil 4: Erst Feuer vom Himmel, dann flüssige Luft

Teil 5: Heißes Eis aus Fleisch

Teil 6: Ninjas vor der roten Ampel

Teil 7: Die Mauern von Johannesburg

Teil 8: Fußball mal anders - Willkommen im Tollhaus!

Teil 9: Ein Pianist der Worte

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Terroranschlag in Nairobi beendet: Zahlreiche Tote

Terroranschlag in Nairobi beendet: Zahlreiche Tote

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Iljo Keisse und Jasper De Buyst gewinnen das 55. Bremer Sechstagerennen

Traditioneller Neujahrsempfang im Scheeßeler Hof

Traditioneller Neujahrsempfang im Scheeßeler Hof

Russisches Klassisches Staatsballett in der Verdener Stadthalle

Russisches Klassisches Staatsballett in der Verdener Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Baumann bestätigt: Köln will Kainz

Baumann bestätigt: Köln will Kainz

Wynton Rufer überlebt Herzinfarkt: „Ein Wunder“

Wynton Rufer überlebt Herzinfarkt: „Ein Wunder“

Kommentar zum Kainz-Wechsel: Ausdruck einer neuen Bremer Stärke

Kommentar zum Kainz-Wechsel: Ausdruck einer neuen Bremer Stärke

Jetzt wird das Verteidigen trainiert

Jetzt wird das Verteidigen trainiert

Kommentare