Schweden bei der Fußball-Weltmeisterschaft

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

+
Ludwig Augustinsson (r.) hofft auf ein Comeback von Superstar Zlatan Ibrahimovic in der schwedischen Nationalmannschaft.

Bremen - Die Qualifikation zur WM 2018 war gerade geschafft, die Freudentränen klebten noch in den Gesichtern, als sich die Spieler der schwedischen Nationalmannschaft schon mit dieser Frage auseinandersetzen sollten: Was ist jetzt mit Zlatan?

Das ganz Land will wissen, ob der Ausnahmestürmer Ibrahimovic (36/Manchester United) nun sein Comeback im Nationalteam geben wird. „Wir sollten darüber nicht diskutieren, solange Zlatan selbst nichts dazu gesagt hat“, meint Ludwig Augustinsson einerseits.

„Er würde die Mannschaft natürlich besser machen“

Andererseits wäre der schwedische Auswahlspieler des SV Werder überglücklich, wenn Ibrahimovic für die WM ins Team zurückkehren würde: „Er ist ein großartiger Spieler und würde die Mannschaft natürlich besser machen“, sagt der Linksverteidiger.

Ibrahimovic hatte nach der EM 2016 nach 116 Länderspielen und 62 Toren für Schweden das Ende seiner Zeit als Nationalspieler verkündet. „Und wenn er nicht sagt, dass sich daran nichts ändert, sollten wir auch nicht davon träumen“, rät Augustinsson.

Ludwig Augustinsson: Seine Karriere in Bildern

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Freitag

Das passiert am Freitag

Das passiert am Matchday-Samstag

Das passiert am Matchday-Samstag

Das Experiment: Bargfrede in der Innenverteidigung

Das Experiment: Bargfrede in der Innenverteidigung

Angstgegner als Chance: Die Fakten zum Dortmund-Spiel

Angstgegner als Chance: Die Fakten zum Dortmund-Spiel

Kommentare