Clemens Fritz mischt wieder richtig mit

Clemens Fritz will „auf“ Schalke sein Comeback für Werder geben.

Bremen - (mr) · Nach dem „kleinen Test“ am Montag folgte gestern der große – und auch den brachte Clemens Fritz ohne Probleme hinter sich. Der 29-Jährige zog am Vormittag erstmals nach seiner Zwangspause das komplette Mannschaftstraining durch.

„Es ist soweit alles gut. Ich freue mich, wieder trainieren zu können – die Verletzung hat auch lange genug gedauert“, meinte Fritz. Drei Wochen war er wegen einer Muskel- und Sehnenverletzung im Oberschenkel außer Gefecht gesetzt, jetzt will er schnell wieder reinkommen und möglichst schon am Samstag (15.30 Uhr) im Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 auf seine angestammte rechte Abwehrseite zurückkehren. „Natürlich ist es immer ungünstig, wenn man aus dem Rhythmus gerät. Aber ich habe solche Situationen ja schon ab und an mitgemacht“, erinnert sich Fritz, der Mitte September wegen eines Muskelfaserrisses rund zweieinhalb Wochen gefehlt hatte.

Nun steht er wieder vor einem Comeback. Die letzten paar Prozent und „die Spritzigkeit will ich mir im Training holen“. Heute und morgen hat er dafür noch Zeit. „Ich bin optimistisch, dass es bis Samstag klappt“, sagte Fritz.

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare