Bundestrainer lobt Frings

Torsten Frings

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n Die starke Leistung von Torsten Frings in der Bundesligapartie beim 0:0 in Leverkusen ist Bundestrainer Joachim Löw nicht verborgen geblieben. Kein Wunder, schließlich saß er auf der Tribüne und hat die Partie live verfolgt.

Und siehe da: Nachdem Frings zuletzt für die deutsche Nationalmannschaft nicht mehr berücksichtigt worden war, könnte der 32-jährige Routinier im defensiven Mittelfeld wieder ein Thema für das WM-Qualifikationsspiel am 10. Oktober in Moskau gegen Russland werden. Zwar gab sich Löw im Hinblick auf ein mögliches Comeback von Frings in der DFB-Auswahl noch recht reserviert („Es ist zu früh, das konkret zu beantworten“), er sagte aber auch: „Bei Torsten sieht man, dass er wieder einen gewissen Rhythmus bekommt, weil er regelmäßig spielt und von Verletzungen verschont bleibt.“

Frings erklärte gestern dazu: „Ich freue mich, wenn der Bundestrainer meine Leistung zur Kenntnis genommen hat. Ich bin zur Zeit gut drauf und werde versuchen, weiterhin gute Spiele abzuliefern.“ Und dann, so ergänzte Werder-Sportchef Klaus Allofs, könne Löw nicht mehr an Frings vorbeikommen. „Ein Torsten Frings in dieser Verfassung, mit seiner Qualität und Erfahrung kann der Nationalelf nur guttun“, meinte der 52-Jährige: „Wir haben mit Torsten gesprochen und gesagt: Du musst am Tag X bereit sein. Dieser Tag ist die WM. Und er wird bereit sein.“

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Plötzlich werden die Sechser knapp

Plötzlich werden die Sechser knapp

Teuer war oft auch schwierig

Teuer war oft auch schwierig

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Pizarro: Schon wieder der Rücken

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Kommentare