Werder Bremen gegen Hannover 96

Live-Ticker: Garcia macht das 3:2

+
Felix Kroos (re.) foult Lars Stindl.

Bremen - Von Marcel Kloth. Stürmische Zeiten an der Weser! Das liegt jedoch nicht an den Naturspektakeln, sondern an den erschreckend ungefährlichen Leistung am vergangenen Spieltag gegen Wolfsburg. Während sich die Fans Sorgen machen, kommt es heute um 17:30 Uhr im Weserstadion bereits zum nächsten Nordderby.

Ticker für mobile Endgeräte

Ticker für Desktop

Es ist derzeit alles andere als leicht, Werder-Fan zu sein. Nur eines der letzten acht Spiele gewannen die Grün-Weißen, die offensive Leistung ist zu schwach für einen Erstligisten. Die Bremer erzielten durchschnittlich nur 0,9 Tore pro Spiel, nun ist erneut kein gelernter Stürmer im Kader. Zwar konnte Trainer Robin Dutt die Fans unter der Woche in Riede von seinem langfristig ausgelegten Konzept überzeugen, dennoch wäre eine erneute Niederlage im zweiten Nordderby innerhalb einer Woche fatal für die Stimmung und die Platzierung in der Tabelle.

Der Konkurrent aus Hannover hat ähnliche Sorgen. Zwar hat Hannover mehr Tore geschossen und ist auch in der Tabelle besser postiert, die 13 Punkten resultieren aber ausnahmslos aus Heimspielen. Auswärts verloren sie alle vier Partien und erzielten dabei noch nicht ein einziges Tor! Eine derartige Serie hat es in der Bundesliga-Historie erst zweimal gegeben. Saisonübergreifend haben die Rot-Weißen sogar schon fünfmal in Folge auswärts verloren. Sollten die Hannoveraner in Bremen ebenfalls ohne Treffer verlieren, würden sie den 41 Jahren alten „Rekord“ von Schalke 04 einstellen.

Bremen dagegen gewann nur eines der letzten elf Heimspiele und wird im Weserstadion wieder mehr punkten müssen, um ein Abrutschen in den Abstiegskampf zu vermeiden. Dafür muss das Spiel in der gesamten Offensive verbessert werden, gerade auf den Außenbahnen gibt es enorm viel Verbesserungspotential. Werder bereitete erst zwei Tore über seine Flügelspieler vor, das ist ein Negativwert in der Bundesliga.

Der Anblick der Statistik wird die Bremer erfreuen. In der Gesamtbilanz aus 50 Spielen stehen 26 Siege, 13 Remis und elf Niederlagen. In der Heimbilanz sieht es sogar noch besser aus. Gegen keinen anderen Bundesligisten hat Werder eine derart gute Statistik! Von 25 Heimspielen gewannen die Bremer 17, nur eines ging verloren. Das war im März 2003 als Hannover mit 1:2 gewann. Die letzten beiden „kleinen Nordderbys“ gewann Werder jeweils ohne Gegentreffer.

Robin Dutt gewann keines der vier Spiele gegen Mirko Slomka. Für den Bremer Coach gibt es heute ein Wiedersehen. Mit 96-Sportdirektor Dirk Dufner arbeitete er von 2007 bis 2011 gemeinsam in Freiburg. Im Jahr 2008 gelang ihnen gemeinsam der Aufstieg in die 1. Bundesliga. Außerdem kehren Christian Schulz (103 Spiele von 2002 bis 2007) und Leon Andreasen (32 Spiele von 2005 bis 2007) an ihre alte Wirkungsstätte zurück.

Schiedsrichter der Partie ist Thorsten Kinhöfer. Der 45-jährige leitet seit 1994 Spiele in der Bundesliga und pfiff schon 24 Partien mit grün-weißer Beteiligung.

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

BVB-Nachwuchs siegt im Elfmeterschießen gegen den FC Bayern

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Nach dem Bundesliga-Aufstieg: Heldt plant das neue 96-Team

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare