Ab 15.15 Uhr im Live-Ticker

Liveticker zum Nachlesen: Werder Bremen - Freiburg - 0:0

+
Unterhaltung garantiert: Werder Bremen trifft auf Freiburg

Bremen - von Marc Stehr. Mit frischem Wind aus der Länderspielpause sollen für Werder Bremen daheim passend zum Freimarktbeginn drei Punkte her, um sich im Mittelfeld der Tabelle festzusetzen. Der Gegner aus Freiburg steht dagegen bereits mächtig unter Druck, wartet man doch immer noch auf den ersten Dreier in der Liga.

Bundesliga-Live-Ticker: Werder Bremen - SC Freiburg hier ab 15.15 Uhr

(Ticker für Handys - bitte nach unten scrollen)

Seit nunmehr drei Spielen sind die Bremer ungeschlagen. Das 1:1 beim VfB Stuttgart stand zwar bis zum Schluss auf der Kippe, doch am Ende war der elfte Zähler der laufenden Saison im Sack. Von Hurra-Fußball kann bislang keineswegs die Rede sein, doch vorne stimmt die Effizienz und scheinbar hat Robin Dutt die chronischen Abwehrschwächen in den Griff bekommen. Mit Platz neun wäre man sicherlich auch am Ende der Saison höchst zufrieden, der vierte Rang, der zur Teilnahme an der Champions-League-Quali berechtigt, liegt nur zwei Punkte entfernt. Gegen den kriselnden Sportclub ist ein Sieg also Pflicht, auf die leichte Schulter will den Außenseiter allerdings niemand nehmen: „Das wäre fatal“, warnt der Ex-Badener Cedrick Makiadi, der fünf Jahre beim heutigen Gegner unter Vertrag stand, seine Kollegen.

Auch Trainer Robin Dutt hat seine Spuren in Freiburg hinterlassen. 2007 übernahm er das Team in der zweiten Liga und führte es prompt ins Oberhaus des deutschen Fußballs, in dem es bis heute spielt. „In Freiburg hatte ich meine schönsten fußballerischen Jahre, es bestehen bis heute viele Freundschaften.“ Zu diesem Freundeskreis zählt Christian Streich nicht mehr. Dutt beförderte den extrovertierten Gäste-Coach seinerzeit vom Jugend-zum Co-Trainer, schätzt ihn noch heute: „Er war immer ein sehr angenehmener Kollege und Fußballfachmann, dessen Meinung mir wichtig war.“ Nach Dutts Entlassung 2011 wurde Streich zum Cheftrainer befördert und führte die Breisgauer letzte Saison bis auf Platz fünf und zudem ins Pokal-Halbfinale. Nun steckt die Mannschaft erstmals unter seiner Führung in der Krise: „Ich hatte noch nie in meiner Trainerkarriere nach acht Spielen nur vier Punkte. Die Rückschläge waren wahnsinnig schwer zu verkraften, aber die Mannschaft ist total lebendig.“ Geht es nach Dutt, braucht man sich in der sonnenverwöhnten Stadt keine Sorgen um den vierten Abstieg der Vereinsgeschichte zu machen: „Die Freiburger haben in der Vergangenheit schon viele kritische Situationen gemeistert. Ich bin mir sicher, dass sie am Saisonende im gesicherten Mittelfeld stehen werden.

Der direkte Vergleich gibt jedoch wenig Hoffnung auf die Einleitung der Wende: Zwar gewann Freiburg das letzte Duell im Bremer Weserstadion mit 3:2, doch von insgesamt 28 Aufeinandertreffen ging man nur sechs Mal als Sieger vom Platz, satte 19 Mal jubelten die Grün-Weißen. Zudem dürfen sich die Fans auf viele Tore freuen: In den letzten zehn Partien fielen 48 Treffer, in Bremen endete das Duell nie 0:0. Für Werder-Stürmer Nils Petersen, mit drei Toren aktuell erfolgreichster Bremer, scheint Freiburg ohnehin ein Wunschgegner zu sein, so gelangen ihm in drei Partien gegen den SC ebenso viele Treffer.

Der Unparteiische der Begegnung heißt Florian Meyer und kommt aus Burgdorf. Der 44-Jährige Kanzleileiter kommt zu seinem 246. Bundesliga-Einsatz und leitete in dieser Saison u.a. das Unentschieden der Freiburger gegen Bayern München.

Bundesliga-Live-Ticker für Handys

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Garcia-Gespräche: Die Luft ist raus

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Grillitsch geht! Ein Wechsel, der Werder wehtut

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Wechsel von Janek Sternberg nach Bröndby vor dem Abschluss

Ekici in Trabzon suspendiert

Ekici in Trabzon suspendiert

Kommentare